Neue Verkehrssünderdatei – Semmelrogge droht mit Konsequenzen

Martin Semmelrogge: Tabellenführer in Flensburg

Berlin/Flensburg – Weil die Anschaffungskosten für einen  Supercomputer das Budget des Kraftfahr-Bundesamtes sprengen würden, stellte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer nun kurzerhand eine Reform des Verkehrssünderregisters vor. Ein solcher Computer wäre nötig gewesen, um im gegenwärtigen System die Punkteanzahl des Schauspielers Martin Semmelrogge zu berechnen. „Der von mir erdachte Punkte-Tacho ist für den Steuerzahler erheblich günstiger“, so Ramsauer.

Doch nun meldet sich auch Semmelrogge zu Wort und droht mit Konsequenzen. Weil nun schon bei 8 Punkten der Führerscheinentzug droht, sowie schwere und sehr schwere Vergehen länger gespeichert werden sollen, ergreift der passionierte Freigänger das Wort für die „Marginalisierten“ unter den Autofahrern – sprich für die notorischen Verkehrssünder.
„8 Punkte bis zum Führerscheinentzug? Damit komm ich ja nich mal mehr zur Autobahnauffahrt!“ Sollte Ramsauers Punkte-Tacho dennoch eingeführt werden, droht Semmelrogge dem CSU-Mann mit der Entführung seiner Gartenmöbel.

Bild: Jean Pierre Hintze, cc

Share
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditEmail this to someone

Kommentar hinterlassen zu "Neue Verkehrssünderdatei – Semmelrogge droht mit Konsequenzen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*